ANIKA HORMIG | RECHTSANWÄLTIN UND NOTARIN IN BRAUNSCHWEIG
DR. STEFFEN HELBING | RECHTSANWALT UND NOTAR IN BRAUNSCHWEIG

Als Notare sind wir Träger eines öffentlichen Amtes und somit zu Neutralität und Unabhängigkeit verpflichtet. Zu unseren Amtspflichten gehört es, insbesondere die Schutz- und Belehrungspflicht zu wahren. Es ist uns wichtig, dass alle Beteiligten den Inhalt der Urkunden verstehen und nachvollziehen können. Gemeinsam mit unserem Team versuchen wir, alle bestehenden Fragen bereits im Vorfeld der Beurkundung zu klären und Unstimmigkeiten aus dem Weg zu räumen. In der Beurkundung nehmen wir uns die nötige Zeit, eventuell noch unverständliche Punkte für Sie zu erläutern und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.

Telefon

+49 531 224 320 0

Email

info@compleneo.de

Fax

+49 531 224 320 99

Anschrift

Sack 17
38100 Braunschweig

UNSERE LEISTUNGEN IM ÜBERBLICK

IMMOBILIEN - UND GRUNDSTÜCKSRECHT

Gemeinsam mit unserem Team gestalten und beurkunden wir für Sie sämtliche beurkundungsbedürftige Geschäfte rund um das Thema Immobilien und Grundstücke. Hierzu gehören nicht nur klassische Kauf- und Übertragungsverträge, sondern auch die Bestellungen von Grundschulden, Baulasten, Grunddienstbarkeiten oder die Errichtung von Teilungserklärungen nach dem WEG.

EHE- UND FAMILIENRECHT

Zum Ehe- und Familienrecht gehört der klassische Ehevertrag ebenso wie die Trennungs- und Scheidungsfolgenvereinbarung. Hierzu informieren wir Sie neutral und unabhängig und helfen Ihnen, gewünschte Regelungen in eine beurkundete Form zu bringen.

Auch zur General- und Vorsorgevollmacht beraten wir Sie umfassend, formulieren bei Bedarf die notwendigen Regelungen und kümmern uns um die Registrierung.

GESELLSCHAFTSRECHT

In allen Phasen des Unternehmenszyklus stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wir helfen Ihnen, erste Hürden wie beispielsweise die Wahl der geeigneten Rechtsform zu überwinden und gestalten für Sie alle zur Gesellschaftsgründung erforderlichen Dokumente. Auch die Formulierung des Gesellschaftsvertrages übernehmen wir gern für Sie.

Bei Unternehmenstransaktionen oder Anteilsabtretungen bringen wir Ihre Vereinbarungen für Sie in vertragliche Form und kümmeren uns um die Abwicklung.

Kapitalerhöhungen, Satzungsänderungen sowie sämtliche andere anmeldepflichtige Veränderungsvorgänge und die dazugehörigen Handelsregisteranmeldungen fallen ebenfalls in unserenTätigkeitsbereich.

ERBRECHT UND VERMÖGENSNACHFOLGE

Bei der Regelung der Vermögensnachfolge spielen oft komplexe Strukturen eine Rolle. Wir helfen Ihnen, sich den nötigen Überblick zu verschaffen und die gewünschten Regelungen – mit Blick auf die spätere Umsetzbarkeit – in Form eines Testaments, Übertragungs- oder Erbvertrages auszuformulieren.

Neben der Beratung und Beurkundung übernehmen wir für Sie selbstverständlich auch die Registrierung und geben Ihr Testament für Sie in amtliche Verwahrung.

SONSTIGE BEURKUNDUNGEN

Auch bei sonstigen Beurkundungen und Unterschriftsbeglaubigungen wie etwa Löschungsanträgen- und Bewilligungen, Genehmigungen oder Vereinsregisteranmeldungen sind wir gern für Sie da.

DR. STEFFEN HELBING

  • geboren 1973 in Braunschweig
  • Master of Law im Steuerrecht (LL.M Taxation)
  • Master of Business Administration
  • Promotion zum Doctor of Business Administration
  • Schwerpunkt im Immobilienrecht sowie gesellschaftsrechtlichen Gestaltungen

ANIKA HORMIG

  • geboren 1985 in Luckenwalde
  • Dipl-Finanzwirtin (FH)
  • Zertifizierte Stiftungsberaterin (DSA)
  • Schwerpunkt im Immobilienrecht sowie gesellschaftsrechtlichen Gestaltungen

 

DR. STEFFEN HELBING

  • geboren 1973 in Braunschweig
  • Master of Law im Steuerrecht (LL.M Taxation)
  • Master of Business Administration
  • Promotion zum Doctor of Business Administration
  • Schwerpunkt im Immobilienrecht sowie
    gesellschaftsrechtlichen Gestaltungen

ANIKA HORMIG

  • geboren 1985 in Luckenwalde
  • Dipl. Finanzwirtin (FH)
  • Zertifizierte Stiftungsberaterin
  • Schwerpunkt im Immobilienrecht sowie
    gesellschaftsrechtlichen Gestaltungen

F.A.Q.

Häufig gestellte Fragen

Kann die Beurkundung auch bei mir vor Ort erfolgen?

Sollte es Ihnen beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein, die Geschäftsstelle aufzusuchen, führen wir die Beurkundungen innerhalb des Amtsbezirks auch gern bei Ihnen zu Hause durch.

Gesellschaftsrechtliche Beurkundungen können selbstverständlich auch in Ihren Büroräumen stattfinden.

Kann der Notar zur Beurkundung in eine fremde Stadt kommen?

Beurkundungen außerhalb des Amtsbezirks Braunschweig sind uns nicht gestattet.

Kann ich ein Dokument beim Notar übersetzen lassen?

Nein, Übersetzungen führen wir als Notare nicht durch. Hierfür gibt es Übersetzungsbüros und vereidigte Übersetzer.

Kann der Notar meine Unterschrift unter einem fremdsprachigen Dokument beglaubigen?

Als Notare sind wir verpflichtet, bei der Unterschriftsbeglaubigung das zu unterschreibende Dokument dahingehend zu prüfen, ob damit ein unerlaubter oder unredlicher Zweck verfolgt wird. Um dieser Pflicht nachzukommen, muss das Dokument in einer uns verständlichen Sprache verfasst sein. Unterschriften unter einem in einer anderen als der deutschen oder englischen verfassten Sprache können wir daher nicht beglaubigen.

Was kann ich tun, wenn meine Deutschkenntnisse für eine Beurkundung nicht ausreichen?

Sollten Sie der deutschen Sprache nicht/nicht hinreichend mächtig sein, besteht die Möglichkeit, die Beurkundung unter Herbeiziehung eines Dolmetschers durchzuführen.

Beurkundungen in der englischen Sprache sind auch ohne Dolmetscher möglich. Gern bereiten wir diese Urkunden auch zweisprachig vor.

Welche Dokumente sind dafür geeignet, sich vor dem Notar auszuweisen?

Im Vorfeld der Beurkundung müssen Sie sich gegenüber dem Notar zwingend mittels gültigem Lichtbildausweis ausweisen. Anerkannt werden Personalausweise und Reisepässe. Ein Führerschein reicht zur Feststellung der Identität nicht aus.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten für die Notartätigkeit können je nach Tätigkeit stark variieren und können vorab nicht pauschal benannt werden. Wie jeder Notar sind wir verpflichtet, die Kosten nach dem Gerichts- und Notarkostengesetz zu berechnen. Dieses verpflichtet uns auch dazu, die Tätigkeit für Sie so kostendefensiv wie möglich zu gestalten. Verhandlungsspielraum besteht hierbei nicht.

Wie lange dauert die Beurkundung?

Je nach Art der Beurkundung planen wir 0,5 bis 2 Stunden ein. Hierbei lassen wir genügend Spielraum, um eventuelle Fragen zu klären und bei Bedarf kleinere Änderungen vorzunehmen. Die voraussichtliche Dauer der Beurkundung stimmen wir bei Terminvereinbarung mit Ihnen ab.

Wie lange dauert es, bis meine Urkunde abgewickelt ist?

Wir bemühen uns, alle erforderlichen Abwicklungsschritte kurzfristig nach Beurkundung in die Wege zu leiten. Die tatsächliche Bearbeitungszeit hängt oft auch von der Kapazität der beteiligten Gerichte und Behörden ab und lässt sich daher nicht zuverlässig einschätzen. Sie werden von unserem Team stets über den aktuellen Stand auf dem Laufenden gehalten und haben für Sachstandsanfragen bei uns einen direkten Ansprechpartner.

Kann eine Beratung auch per Telefon oder Videokonferenz erfolgen?

Gerne beraten wir Sie auch per Telefon oder Videokonferenz. Beurkundungen auf diesem Wege sind jedoch nicht möglich.

Welche Informationen werden bei einer Gesellschaftsgründung benötigt?

Für die Vorbereitung der notwendigen Gründungsdokumente benötigen wir einige Informationen.  Um diese möglichst übersichtlich zu gestalten, haben wir einen Datenerfassungsbogen zusammengestellt, den Sie hier direkt ausfüllen können. Besondere Regelungen etwa im Gesellschaftsvertrag besprechen wir dann individuell. Der Datenerfassungsbogen dient nur als Leitfaden und ersetzt selbstverständlich nicht die Beratung und Aufklärung durch den Notar/die Notarin.

Welche Informationen werden bei einem Grundstückskauf benötigt?

Für die Vorbereitung eines Grundstückskaufvertrages benötigen wir diverse Informationen.  Um diese möglichst übersichtlich zu gestalten, haben wir einen Datenerfassungsbogen zusammengestellt, den Sie hier direkt ausfüllen können. Dieser hilft uns, das „Grundgerüst“ des Vertages zu erstellen. Sonderregelungen oder Änderungswünsche besprechen wir dann individuell. Der Datenerfassungsbogen dient nur als Leitfaden und ersetzt selbstverständlich nicht die Beratung und Aufklärung durch den Notar/die Notarin.